Der Dirigent und Pianist Lukas Rommelspacher (*1992) ist seit der Spielzeit 2018/2019 als Solorepetitor an der Oper Frankfurt tätig. In dieser Zeit repetierte und assistierte er bereits mehr als 30 Opern und arbeitete mit namhaften Dirigenten wie Sebastian Weigle oder Silvain Cambreling zusammen. 2021 wurde er zum wiederholten Male als Studienleiter und Assistent zur Jungen Oper Schloss Weikersheim eingeladen.

Lukas Rommelspachers Konzerttätigkeiten als Pianist führten ihn bereits in die Berliner Philharmonie, in die Alte Oper Frankfurt, in das Kurhaus Wiesbaden, in das Schumann Haus Zwickau sowie in das Beethoven Haus Bonn. Er trat solistisch mit dem Orchester Berliner Musikfreunde, dem Studierendenorchester des Dr. Hoch‘s Konservatorium, der Jungen Hessischen Philharmonie, dem Deutschen Jugendkammerchor, den Jungen Sinfonikern Frankfurt und dem Collegium musicum Berlin auf und arbeitete mit namhaften Dirigenten wie Winfried Toll oder Frieder Bernius zusammen.

 

Als musikalischer Leiter debütierte Lukas Rommelspacher im März 2021 beim Frankfurter Opern- und Museumsorchester mit dem Karneval der Tiere von Camille Saint-Saens. Außerdem dirigierte er 2021 das Bundesjugendorchester mit der Carmen-Produktion bei der Jungen Oper Schloss Weikersheim. Von 2014 bis 2018 war er als Dirigent bei der Jungen Marburger Philharmonie tätig, wo er bedeutende Werke wie Beethovens neunte Sinfonie zur Aufführung brachte. Weitere Engagements als Dirigent führten ihn unter anderem zum Concerto armonico Freiburg, zum Jugend Sinfonie Orchester Wetzlar, zur Jungen Hessischen Philharmonie oder zum Festival Junger Künstler Bayreuth. Lukas Rommelspacher ist seit 2019 Gründer und künstlerischer Leiter des Clara Schumann Orchester Frankfurt.

 

Sein Studium absolvierte er bei Axel Gremmelspacher und Eric Le Sage an den Musikhochschulen in Frankfurt und Freiburg sowie bei Uwe Sandner (Dirigieren) und Eugen Wangler (Korrepetition). Die Grundausbildung erhielt Lukas Rommelspacher bei Charlotte Schmidt-Schön und Wolfgang Hess.